Donnerstag, 5. Dezember 2013

Nähzimmerchaos...

Heute habe ich einen Tag Zwangspause weil meine Tagesmutter und mein Tagesvater krank sind. Jetzt spielen wir Zuhause Lego, nachdem wir einen Weckmann beim Bäcker gekauft haben....

Ich wollte Euch heute mal Bilder von meinem Nähzimmerchaos zeigen...und wenn ich meine Chaos, dann ist es so...

Ich brauch das Chaos für meine Kreativität... :-) aber das witzige ist, ich finde auch im Chaos alles wieder. Ich weißt halt WO es im Chaos steckt. Naja bis auf die Kam Zange... Aber die hat Beine bekommen. Ich schwör es!!! ;-)





Ab und zu räume ich auf... Vielleicht heute Mittag mal wieder. ;) 

Und wie siehts bei Euch aus?

Liebe Grüsse!


Kommentare:

  1. Powow!
    Ich würde untergehen in deinem Chaos! *lach*
    Ich gegensatz zu dir, kann ich nämlich erst anfangen zu nähen, wenn alles ordentlich ist... am besten rechtwinklig zueinander, nach Farben soritiert und nirgends darf eine Ecke vorstehen. Wenn mein Nähzimmer so aussieht, bekomme ich SOFORT Lust auf ein neues Projekt und habe SOFORT neue Ideen...

    Während des Nähens siehts natürlich auch wild aus, aber ich räume jeden Tag auf... hab da eben son Tick *g*

    Bei mir ist es übrigens immer die Schere, die Beine bekommt... trotz aller Ordnung... während des Arbeitens verschwinden die einfach, tauchen an anderer STelle wieder auf... tss...

    P.S.:
    Dein Stoffregal ist traumhaft gefüllt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahnsinn.... also ich bin auch eher der Typ wo alles rechtwinklig ausgerichtet ist, außer wenn ich arbeite... aber ich hab auch echt wenig platz, nur nen tisch im Kinderzimmer, und das erst seit neuestem... meine Familie lacht schon immer, wenn ich wieder alles rumsortiere... versteh gar nicht warum ;-) bei mir verschwindet immer das Nadelkissen, oft haben es meine kinder und dann bekomm ich es nach nadelkopffarben sortiert wieder...
      Und mein stoffregal ist EIN Schieber in einer IKEA-Kommode... lg

      Löschen
  2. Hier ist es immer abwechselnd chaotisch und dann räume ich wieder auf. Ich habe nur sehr wenig Platz, da ist das leider sehr oft notwendig.

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Woho, Wahnsinn!! Toll und sehr mutig von dir! ; -)
    Danke danke danke - ich dachte schon es wäre bei mir "unordentlich"!
    Ich wünsche dir und einen lieben einen schönen Nikolaus!
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hihi... Das muss ich heute Abend meinem Mann zeigen, der meckert immer!

      :-*

      Löschen
  4. Ich finde das garnicht schlimm wie es bei dir aussieht!!!!Ich traue mich nicht wenn es in meinem Zimmer ordentlich mich zubewegen dass ist echt schlimm!!!!Dir viel Spaß mit dem kleinen Terrorzwerg<3:)

    AntwortenLöschen
  5. Man,man,man das ist mal ein kreatives Chaos :)

    Ich könnte so überhaupt nicht arbeiten. Bei mir muss auch alles an Ort und Stelle sein, und es muss nach "aufgeräumt" aussehen. Spätestens nach zwei Arbeitstagen, muss ich alles wieder aufräumen und sauber machen, denn während des Arbeitens sieht es natürlich auch bei mir aus als hätte ne Bombe eingeschlagen, dann fliegen Stoffe durch die Gegend, der Zuschneidetisch ist vollgestellt und vom Teppich sieht man kaum noch etwas, vor lauter Stofffitzelchen, Garnresten usw.

    Ich hab immer das Gefühl, das Unordnung mich irgendwie blockiert, und wenn es dann wieder ordentlich ist, haben auch die Gedanken, die Fantasie und die Kreativität Platz!

    Ich finde es aber super, dass du uns einen ungeschönten Einblick in dein Chaos gewährt hast :) Bei mir durfte kürzlich auch mal durchs Schlüsselloch geluschert werden: http://www.mawo-kids.blogspot.de/2013/09/blick-durchs-schlusselloch.html

    Lg Mareike

    AntwortenLöschen
  6. uiuiui würde Samson sagen ^^
    Die Bilder zeig ich später meinem Mann, der jammert bestimmt nie wieder über meine Ecke ^_^

    AntwortenLöschen
  7. So soll es sein!! :)
    http://www.rundschau-online.de/karriere/-schreibtisch-chaos-ordnung-studie-aufgeraeumt-ordentlich-arbeit,21117600,24513248.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Chaos könne dazu inspirieren, aus den gewohnten Denkmustern, Traditionen und Konventionen auszubrechen."

      GENAU ;)))))

      Löschen
  8. DAnke für diesen ehrlichen Einblick...das erleichtert mein schlechtes Gewissen ;-) ne im Ernst...besonders im Stoffschrank und bei den schittmustern fällt es mir echt schwer Ordnung zu halten....lg luise

    AntwortenLöschen
  9. Danke für Eure lieben Kommentare... Ich hab es auch gern ordentlich, ich schaff es nur nie dieses Status zu halten... Aber unwohl fühl ich mich jetzt auch nicht...
    Ich schwöre aber dass es nur im Nähzimmer so aussieht und nicht in der ganzen Wohnung... Auf 110 qm wär das auch anstrengend! ;) hihi

    AntwortenLöschen